+49 711 216-96421 michael.mayer@stuttgart.de Geschäftsstelle: Mo-Fr 9.00 - 17.00
eine Collage von Schlagzeilen
Eine E-Mail-Korrespondenz von heute
 
Von: "***" <***@hotmail.de>
An: "Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein." <Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.>
Datum: 21.01.2024 08:39
 
Sehr geehrter Herr Dr. Mayer
 
mit großer Angst habe ich die Recherchen über das sogenannte Potsdamer Geheimtreffen gelesen,
Austritt Seebrücke

Städte in Baden-Württemberg, unter ihnen Stuttgart, haben als Unterstützer des Vereins "Seebrücke" erklärt, über die gesetzliche Pflicht hinaus Migranten aufnehmen zu wollen (als „Sichere Häfen“). Das bedeutet, dass sie dafür kommunale Mittel verwenden, die an anderer Stelle fehlen. Sie fehlen in Schulen, Kindergärten, Krankenhäusern, Straßen und Ämtern.

Behandschuhte Hände schieben große Geldscheine in eine Geschenktüte, davor ein Smartphone mit Antifa-Foto.

Im Vorfeld der hessischen Landtagswahlen veröffentlicht die „Antifaschistische Aktion“, abgekürzt „Antifa“,  persönliche Daten und Privatadressen der Kandidaten der AfD. Die militante Linke ruft dazu auf, der AfD „das Leben zur Hölle zu machen“. Das öffentlich rechtliche Fernsehen verbreitet Hinweise, wo diese Liste im Internet zu finden ist, (versehentlich) weiter. Auch die Polizei in Hessen tut dies (versehentlich).

"950 neue Plätze für Geflüchtete", das klingt nach tätiger Nächstenliebe und humanitärer Verpflichtung. Es ist aber tatsächlich ein bedrohliches Symptom für die Überlastung unserer einheimischen Gesellschaft in sozialer, kultureller wie ökonomischer Sicht.

Bisher ist Stuttgart pflichtgemäß den Weisungen der Bundesregierung gefolgt und hat Tausende von Migranten beherbergt,

Neulich erreichte mich folgende freundliche E-Mail:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir sind zwei Redakteurinnen des `````-magazins (Namen etc. von mir anonymisiert) und arbeiten momentan an einer Datenrecherche zur Repräsentation von Minderheiten in den Gemeinderäten Baden-Württembergs.

ein altes Paar geht mit gesenktem Kopf, im Vordergrund eine riesige Hand, wegschnipsend

2023-05-06

Sie nennen es „Leerstände managen“ und Wohnfläche „gerecht verteilen“. Sie meinen damit, hauptsächlich alte Menschen aus ihren „zu großen“ Behausungen zu drängen. Denn dort sollen Andere einziehen. Mieterschutz? Bestands- und Vertrauensschutz? Eigentum? Vertragsfreiheit? Rechtsstaat?

Seite 1 von 5

Zu meiner Person

Ausbildung, Beruf, Politik

Der Gemeinderat

Zuständigkeit, Aufgaben, Recht

Wahlen

Programm, Ergebnisse, Perspektiven

    Spenden

    Auch für kleinere Beträge bin ich dankbar - sie helfen bei meiner politischen Arbeit!

     

    Mitglied werden

    Seit der AfD ist Politik nicht mehr nur das, was die etablierten Parteien sagen, sondern auch Ausdruck mündiger, kritischer Bürger, die ihr Land lieben und selbstbestimmt in Frieden und Freiheit in einem Europa der Vaterländer leben wollen. Werden Sie Teil unserer Erfolgsgeschichte – es gibt viel zu tun!

     

    Anschrift

    Dr. Michael H. Mayer
    Stadtrat
    Rathaus, Marktplatz 1
    70173 Stuttgart

    E-Mail:  michael.mayer@stuttgart.de
    Tel. (Rathaus): +49 711 216-96421
    Tel. (Büro privat):  +49 711 2591788

    Wo Sie mich finden.

    Ein Klick auf die Karte öffnet den interaktiven Stadtplan auf stuttgart.de (externer Link)

    Stadtplan zeigt in der Mitte den Marktplatz und das Rathaus

    Wir benutzen Cookies

    Diese Website nutzt Cookies. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.