Karakara - Hilfe für Kinder in Niger

Von Michael H. Mayer

Das Schulprojekt "KARAKARA - Hilfe für Kinder in Niger" wurde 2005 von Lamin Ousman-Daouda zusammen mit engagierten Freunden in Stuttgart ins Leben gerufen. Lamin Ousman-Daouda stammt aus dem Niger, hat in Zinder und Deutschland studiert und lebt und arbeitet seit vielen Jahren in Stuttgart.

Der Zweck des eingetragenen Vereins ist die Bekämpfung des Analphabetismus in Zinder, mit der Hoffnung, dadurch den Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Derzeit fördern wir mit unseren Patenschaften den Schulbesuch von ca. 450 Kindern in Karakara. 150 Kinder haben bereits die Schule nach zehn Jahren abgeschlossen. Der Schulbesuch ist auf zehn Jahre angelegt und führt zum Realschulabschluss. Er wird ausschließlich durch Patenschaften und Spenden finanziert. Durch regelmäßige Besuche von Vereinsmitgliedern und eine ständige Verbindung zu den Organisatoren in Karakara wird der Einsatz der Gelder sorgfältig überwacht. Die Schule in Karakara ist jetzt zwölf Jahre alt und hat sich nach Aussage des stellvertretenden Gouverneurs von Zinder zur modernsten Grund- und Realschule in ganz Niger entwickelt!

Das Wort Karakara bedeutet "StrohStroh". In dieser Ortsbezeichnung spiegelt sich die große Armut dieses Dorfes wider, da die meisten Einwohner noch vor 10 Jahren in Häusern aus Stroh gelebt haben. Inzwischen konnten viele dieser Strohhütten durch Lehmhäuser ersetzt werden. Denn die Schule ermöglicht nicht nur den Kindern eine Schulausbildung und wirkt so einem der Hauptprobleme in Niger, dem Analphabetismus entgegen, sondern sie schafft gleichzeitig Arbeit für viele der Eltern und begegnet auf diese Weise auch einem anderen Problem in Niger, der extremen Armut. So werden die Klassenzimmer von ortsansässigen Maurern gebaut, Türen und Fenster kommen aus der örtlichen Schlosserei, die Schulbänke werden von Schreinern aus dem Dorf gefertigt, die Lehrer sind Dorfbewohner, genauso wie der Hausmeister und die Köchinnen, die jeden Tag das Mittagessen für die 450 Schülerinnen und Schüler kochen.

Die Kosten für die Patenschaft eines Kindes betragen 20 Euro im Monat. Darin enthalten sind der Schulbesuch, alle Lehrmittel, die landesübliche Schulkleidung, Frühstück und Mittagessen, Bezahlung der Lehrkräfte und eine medizinische Grundversorgung. Die Patenschaft ist steuerlich absetzbar und kann jederzeit gekündigt werden.

Hier können Sie Pate werden oder spenden: http://www.karakara-schule.com/helfen-karakara-hilfe-fuer-kinder.html

Text und Bild: Webseite Karakara