Ein Moslem möchte, dass wir "ausländische Namen" filtern

Von Michael H. Mayer

Eine argumentative Begriffsverwirrung, eine Strohmann-Dichotomie sozusagen, zeigt sich mitunter bei unseren politischen Gegnern: Zuerst wird behauptet, die AfD habe etwas gegen Ausländer, und dann wird diese selbstkonstruierte Behauptung kritisiert. Interessant an der folgenden E-Mail von Herrn *** ist auch, dass er ganz selbstverständlich davon ausgeht, jemand mit einem "ausländischen" Namen könnte sich nicht für eine patriotische deutsche Partei interessieren. Aber lesen Sie selbst.

 

*Von: ***
*Gesendet: *Freitag, 17. Mai 2019 17:38
*Betreff: *Ist das ihr ernst?

Hi hit...

Ist das ihr ernst? Ich als in deutschland gebürtiger moslem bekomme post von einer islamfeindlichen rechtsradikalen partei.

Und dan steht da auch noch *wenn der islam sich weiter ausbreitet... *

Ich habe sehr sehr gelacht. :)

Bitte überarbeiten sie ihre namensverteilerliste und setzen dem ein filter hinzu, so das alle ausländischen namen aus ihrem verteiler gelöscht werden. Es ist doch wirklich schade um das schöne papier....

Omanoman :)

Von: Dr. Michael H. Mayer
Gesendet: Freitag, 17. Mai 2019  19:12
Betreff: Re: Ist das ihr ernst?

Sehr geehrter Herr ***,

soso, "ausländische Namen" sollen wir Ihrer Meinung nach aus unserem Verteiler löschen. Welche Art von Namen meinen Sie?

Vielleicht Johnson, Koslowski, Dubois? Filipovic, Karadeniz, Cordalis? Nielsen, Al-Thani oder Levy?

Ist das Ihr Ernst?

Wissen Sie, Herr ***, wir haben viele Unterstützer für unsere Politik gerade aus den Reihen derer, die das Recht und die Freiheit in Deutschland schützen wollen, weil sie Unrecht, Willkür und Unfreiheit aus eigener Erfahrung kennen. Zum Beispiel weil sie als Ex-Moslems von ihren "Brüdern" bedroht wurden. Oder weil sie als Frauen zu Menschen zweiter Klasse degradiert wurden. Oder weil sie sich vor Parallelgesellschaften fürchten, in denen die Scharia herrscht.

Es hätte ja sein können, dass Sie selbst einen solchen Erfahrungshintergrund haben. Oder dass Sie sich hätten vorstellen können, wie wichtig es diesen Deutschen mit "ausländischen Namen" ist, sicher in Deutschland zu leben.

Deshalb haben wir auch Ihnen geschrieben.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Michael H. Mayer

.