Bemerkungen und Kommentare

Meine Rede zum deutschen Nationalfeiertag am 3. Oktober 2020

Schwarz Rot Gold

Einigkeit, Recht und Freiheit sind in Gefahr. Die Einigkeit, weil man uns das Zusammengehörigkeitsgefühl nehmen will, unsere Identität. Das Recht, weil die Angst regiert und die Menschen davon abhält, ihre Rechte wahrzunehmen und zu verteidigen. Und die Freiheit, weil es ohne Meinungs- und Informationsfreiheit keine wirkliche Freiheit geben kann.

Anlässlich des Tages der Deutschen Einheit hat die AfD Stuttgart am Samstag, dem 3. Oktober um 14:00 Uhr eine Demo auf dem Stuttgarter Karlsplatz veranstaltet. Redner waren Dr. Dirk Spaniel MdB, Dr. Malte Kaufmann, unser Stuttgarter Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters, und Dr. Michael Mayer, Stadtrat und Bundestagskandidat für den Wahlkreis Stuttgart II.

Wir als AfD sind die Partei der Stunde. Denn an allen Ecken und Enden kommen unsere Grundrechte unter die Räder. Deshalb sind wir gerade am Tag der Deutschen Einheit auf die Straße gegangen und haben Präsenz gezeigt.

Lassen Sie uns für Einigkeit, Recht und Freiheit eintreten.

__________

Foto oben: Jorono bei pixabay

AfD-Fraktion lädt Freunde ins Rathaus ein - die Linken toben und schreien

Von Michael H. Mayer    2020-09-20

Die Veranstaltung der AfD-Fraktion im Stuttgarter Rathaus wäre bestenfalls als Fünfzeiler einspaltig in der Presse erschienen. Wenn nicht die Linke ein solches Bohei veranstaltet hätte. Schon Tage vorher wurde ein Aufschrei inszeniert. Dass eine Gemeinderatsfraktion ins Rathaus zu einer Veranstaltung einladen dürfe, sei ein Skandal, äußerte mit routinierter Empörung eine Funktionärin der Gewerkschaft Verdi.

Und die Stuttgarter Nachrichten bürsteten in ebenso gewohnter Routine die Ereignisse am 18. September auf links. Dort lautet die Überschrift für den eiligen Leser (freudig erregt?): "Demonstranten blockieren AfD-Veranstaltung im Stuttgarter Rathaus". Nur wer den ganzen Artikel bis zum Ende liest, erfährt, dass die Vortragsveranstaltung im Großen Sitzungssaal planmäßig und in aller Ruhe stattfand. Die AfD-Fraktion hatte rund vierzig Mitglieder und Förderer ins Rathaus eingeladen, um mit den Gastrednern Alice Weidel und Markus Frohnmaier über kommunalpolitische Themen zu diskutieren.

Weiterlesen: AfD-Fraktion lädt Freunde ins Rathaus ein - die Linken toben und schreien

Corona - wider den Maskenzwang. Gegen die Angst und für die Versachlichung

Von Michael H. Mayer    2020-09-06

Die Aufgabe von Ärzten ist es, aufzuklären und den Menschen die Angst zu nehmen, die ihnen unter anderem von sensationsaffinen Medien eingejagt wird. Ich hatte mir eigentlich vorgenommen, mich nicht mehr zum Thema zu äußern (Motto: „Klappe halten und durch“), aber das gelingt mir nicht angesichts der grassierenden, besorgniserregenden Angst in Teilen der Bevölkerung, der offensichtlichen Furcht auch von Fachleuten, sich öffentlich gegen den Mainstream zu äußern, und der manchmal ausweglos erscheinenden Situation von Entscheidern in Wirtschaft und Behörden.

Weiterlesen: Corona - wider den Maskenzwang. Gegen die Angst und für die Versachlichung

Wann bekommt Stuttgart einen Erich-Honecker-Weg?

Erich Honecker kubistisch

Von Christian Köhler und Michael H. Mayer   2020-09-05

Wenn es nach dem Linksbündnis und seinen Sympathisanten geht, soll eine Kommission Stuttgarts Straßennamen „säubern“. Ein entsprechender Antrag liegt dem Gemeinderat vor. Nur noch Namensgeber sollen zugelassen werden, die „politisch korrekt“ sind – aus heutiger Sicht versteht sich. Solche Säuberungskommissionen eröffnen stets den Spielraum für ideologisch motivierte Maßnahmen zur Vergangenheitstilgung. Sie werden meist gegen den politischen Gegner instrumentalisiert.

Weiterlesen: Wann bekommt Stuttgart einen Erich-Honecker-Weg?

Welche Werte und Regeln vermitteln Ehrenamtliche in der Integrationsarbeit?

Zwei Engelfiguren flüstern

Von Michael H. Mayer    2020-07-17

Eine zunehmende Zahl von Menschen in Stuttgart hält es offenbar nicht mehr für selbstverständlich, sich an die normalen Regeln des Zusammenlebens bei uns zu halten, und bringt dies durch bewusste Regelverstöße und gewalttätige Angriffe gegen Ordnungskräfte zum Ausdruck. Auch darin zeigen sich die Folgen missverstandener Multikulturalität. Zu Recht wird die Frage gestellt, was bei der Integration von Fremden in unser Gemeinwesen falsch gelaufen ist - und vor allem: immer noch falsch läuft.

Weiterlesen: Welche Werte und Regeln vermitteln Ehrenamtliche in der Integrationsarbeit?

Unser Appell: Gewalttätigen Mob nicht verharmlosen

Person im Gegenlicht mit Brechstange

Von Michael H. Mayer    2020-06-25

Die AfD-Fraktion im Stuttgarter Gemeinderat appelliert an den Oberbürgermeister, die Stadtverwaltung und alle Stadträte, jenen entgegen zu treten, die mit frei erfundenen Rassismusvorwürfen und Antidiskriminierungsgesetzen Polizisten zu Freiwild machen; die es ablehnen, den politischen Terror der Antifa zu verbieten; oder die jüngsten Krawalle verharmlosend einer 'Party-' bzw. 'Eventszene' zuschreiben.

Weiterlesen: Unser Appell: Gewalttätigen Mob nicht verharmlosen

Lasst die Kinder wieder in die Schulen

Schultafel mit Smileys

Von Michael H. Mayer    2020-06-11

Der Corona-Lockdown mit der Schließung von Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen stellt die betroffenen Eltern oft vor große Probleme, und die Kinder verlieren Monate an Schulzeit, manche vielleicht ein ganzes Schuljahr.

Betroffene fragen deshalb zu Recht, welche Maßnahmen zum Ausgleich der Nachteile getroffen werden können. Soll man den Schülern zum Beispiel Laptops und einen Internetanschluss spendieren, damit sie Zugriff auf digitale Lerninhalte haben? Sollen digitale Medien weiterhin die Lehrkraft ersetzen und die Eltern in ihrer Rolle als Ersatzlehrer überfordern? Wir meinen, man sollte nicht versuchen, die schlimmen Nebenwirkungen einer Therapie zu bekämpfen, wenn man erkannt hat, dass diese falsch ist, sondern man muss umdenken und das Richtige tun.

Weiterlesen: Lasst die Kinder wieder in die Schulen

Das Recht hat Vorrang vor linken Drohungen

Von Christian Köhler    2020-05-27

Stuttgart ist nach den Ereignissen der letzten Tage gezeichnet durch linksextreme Gewalttaten. Die Stadt macht sich völlig zu Recht Sorgen um die Sicherheit der Polizei, die sich angesichts der Corona-Pandemie gleich in zweierlei Hinsicht gefährdet sieht. Neben der drohenden Gewalt kommt noch die Sorge vor Ansteckung hinzu.

Umso unverständlicher ist es daher, dass die Stadt ausgerechnet eine Demonstration des AfD-Landesverbands verbieten wollte. Wer einmal die Polizisten selbst zu Wort kommen lässt, bekommt schnell heraus, dass AfD-Anhänger stets diszipliniert den Anweisungen der Polizei Folge leisten. Als Rechtsstaatspartei ist es für die AfD selbstverständlich, geltende Regeln einzuhalten und auch den geforderten Infektionsschutz zu gewährleisten.

Weiterlesen: Das Recht hat Vorrang vor linken Drohungen